Mecklenburg-Vorpommern - MV tut gut. Mecklenburg-Vorpommern-Tag 2016 Land zum Leben.

Das Leningrader Gebiet

Das Leningrader Gebiet liegt im Nordwesten Russlands. Die Grenzlage und die Staatsgrenzen zu den EU-Staaten Finnland und Estland sind Besonderheiten der Region. Der Zugang zur Ostsee ermöglicht die Entwicklung von Seehäfen und ein Wachstum im Außenhandel. Große Projekte wie die Ostsee-Pipeline, die Noth Stream-Pipeline nach Greifswald und der Hafen-Komplex Ust-Luga, der über eine Fährverbindung mit dem Hafen Sassnitz verbunden ist, sichern den Warentransport und Exporte. 

Bedeutende Industriezweige im Leningrader Gebiet sind z.B. die Kraftstoffproduktion, Ölraffinerien, Holz- und Forstwirtschaft, die Zellstoff- und Papierproduktion, Chemieproduktion und Maschinenbau. 

Das Leningrader Gebiet ist gekennzeichnet durch zahlreiche Flüsse mit einer Gesamtlänge von 50 000 Kilometern und 1800 Seen, darunter mit dem Ladogasee der größte See Europas, und zahlreiche Sumpfgebiete. Über die Hälfte der Fläche des Leningrader Gebiets ist mit Nadel- und Mischwald bedeckt. Das Leningrader Gebiet zählt zu den führenden Regionen im Nordwesten Russlands im Bereich der Holzverarbeitung und des –exports. In den waldreichsten Gebieten im Osten und Nordwesten gibt es darüber hinaus viele Kräuter und Beerensorten. 

Kulturell ist das Leningrader Gebiet durch ein entwickeltes und ausgedehntes Netzwerk von Kultur- und Freizeitangeboten gekennzeichnet, darunter Theater, Museen, Bibliotheken und zahlreiche Bildungs-, Kunst- und Musikzentren. Das kulturelle Potenzial des Leningrader Gebiets hat seine Wurzeln in der reichen Geschichte. In Ladoga wurde der russische Staat begründet. Seit dem Beginn des 18. Jahrhundert hieß die Stadt Alt Ladoga - eines der größten mittelalterlichen Handelszentren der Welt, welches heute rechtlich als alte Hauptstadt der nördlichen Rus anerkannt ist.

Heute gibt es im Leningrader Gebiet 4700 Objekte des Kulturerbes der Region. Von besonderer Bedeutung sind die Klöster, die vom 13. bis 19. Jahrhundert gegründet wurden und von denen auch heute noch eine Anzahl aktiv ist.

Das Leningrader Gebiet verfügt über ein reiches kulturelles Erbe, zahlreiche historische Monumente, Kunstwerke und Gebäude. 

Für Touristen könnte auch das einmalige natürliche Ökosystem von Interesse sein. Für 2016  rechnet das Leningrader Gebiet mit ca. zwei Millionen Touristen und rechnet mit mindestens einer Verdopplung dieser Zahl in den nächsten zehn Jahren.

Willkommen im warmherzigen Leningrader Gebiet!